Industriegeschichte erleben

Die Lebens- und Arbeitswelt städtischer Arbeiter und Handwerker von 1900 - 1970
steht im Industriemuseum Lauf im Mittelpunkt: Früh- und Hochindustrie, Handwerk, Gewerbe und Wohnen.

Das Museum hat wieder geöffnet!

Vorerst für Einzelbesucher und Familien

 

Museumsleiterin Dr. Christiane Müller und der Erste Bürgermeister Thomas Lang freuen sich, die Museumstore wieder für die Besucher öffnen zu können.

Die Zeiten der immer gleichen Spaziergänge durch die Nachbarschaft haben ein Ende. Am Mittwoch, den 13. Mai öffnet das Industriemuseum wieder seine Tore. Das weitläufige Gelände mit seinen idyllischen Außenbereichen und großen Fabrikräumen bietet genug Platz, um sich gut zu verteilen.

Zwischen 11 und 14 Uhr wird zudem die maximale Besucherzahl auf 75 Personen beschränkt, um auch älteren Besuchern und Risikogruppen eine Möglichkeit zu bieten, sich ohne Bedenken über das Areal zu bewegen.

Dabei müssen natürlich auch die allgemeinen Infektionsschutz-Bestimmungen und Abstandsregeln eingehalten werden. Wie in allen Geschäften und öffentlichen Einrichtungen gilt zudem die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Das Museum bittet zu entschuldigen, dass einige Bereiche und Mitmachstationen aus Gründen des Infektionsschutzes vorerst gesperrt bleiben müssen und keine Gruppenführungen möglich sind. Aber auch so gibt es auf über 3000 Quadratmetern genug zu entdecken.

Die Öffnungszeiten sind nicht eingeschränkt. Das Haus hat wie gewohnt von Mittwoch bis Sonntag, von 11 – 17 Uhr geöffnet.

Mühle Handwerk/Gewerbe Eisenhammerwerk Wohnen Wohnen Ventilkegelfabrik E-Werk Dampfmaschine Sonderausstellungen Museumspädagogik Besucherinfo