Bildung und Vermittlung

Das Museum will Wissen spannend und lehrreich vermitteln. Ob Schulklassen, Kindergeburtstage oder Betriebsausflüge – wir bieten für jeden Anlass und jede Altersstufe das passende Programm.

Infos und Buchung

Tel.: 09123-9903-14

Bei Anfragen über E-Mail bitte Wunschtermin mit Uhrzeit sowie mögliche(n) Alternativtermin(e) angeben.

Auf der Suche nach der unsichtbaren Kraft

Interaktive Programm zum Thema Strom
8.-10. Klasse

Volta, Ampère, Faraday, Ohm, Siemens, Edison.
Gemeinsam folgen wir dem Weg der Forscher und Erfinder, die Strom nutzbar machten. Ihre wichtigsten Experimente werden nachvollzogen.
Vor Ort sehen wir die verschiedenen Anwendungen im Industriebetrieb.
Zum Abschluss bauen wir aus einfachen Komponenten einen E-Motor.

Das Programm eignet sich zur praktischen Ergänzung des Physikunterrichts.

Museumsbereich: E-Werk

 

3,20 €
zzgl. 1€ Materialpauschale pro Schüler/inBarrierefrei_moeglich_Logo

Wirtschaftswunderjahre

Interaktives Programm zur Zeitgeschichte
9.-12. Klasse

065 CD digi 075 PrivatIm neu gestalteten Ausstellungsbereich illustrieren über 300 Exponate aus den Bereichen Wohnen, Haushaltstechnik sowie Urlaub und Geselligkeit das Lebensgefühl der Wirtschaftswunderkinder. Besonders die entstehende Jugendkultur ist hier spannend,
…wenn sich der Halbstarke mit seinem steilen Zahn in der Milchbar trifft.

  • Nachkriegssorgen
  • Marshallplan und Wiederaufbau
  • Ära Adenauer im Alltag
  • Moderne Technik und altmodische Ansichten
  • Jugendkultur und Mode

Das Programm eignet sich hervorragend als anschaulicher Einstieg in die Thematik der Wirtschaftswunderzeit, aber auch als Abrundung bzw. Ergänzung des Unterrichts.

Museumsbereich: 50er Jahre Wohnung

3,20 €

weiterlesen

Vom Handwerk zur Industrie

Industriegeschichtliche Führung
5.-8. Klasse

Handwerk oder Industrie? Früh- oder Hochindustrie? Was helfen Definitionen in Schulbüchern, wenn die Bilder in unseren Köpfen fehlen?

  • Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen
  • Städtisches Handwerk am Beispiel des Flaschners
  • Werkzeuge und Maschinen
  • Dampfmaschine als Symbol der Industrialisierung
  • Industrielle Spindelpressen mit 450 Tonnen Druck
  • Handwerkskunst gegen hohe Stückzahlen

Das frühindustrielle Hammerwerk bietet Raum für Diskussion: Noch Handwerk oder etwa doch schon Industrie?

Inkl. Vorführung Dampfmaschine (witterungsabhängig)

Museumsbereiche: Eisenhammerwerk, Handerwerk und Gewerbe und Ventilkegelfabrik

3,20 €

Industrialisierung hautnah

Industriegeschichtliche Führung
MS 9. Kl. – RS 9. Kl. – Gymn. 8. Kl.

Lufthammer_Industriemuseum_LaufEs riecht nach Öl und Arbeit…am historischen Ort wird die Entwicklung in der Metallverarbeitung von der traditionellen Hammerschmiede zum Industriebetrieb nachvollziehbar:

  • Von der Zunft zur Gewerbefreiheit
  • Industrialisierung in Bayern
  • Maschinen und Produktion im Wandel
  • Von der Wasser- zur Dampfkraft
  • Mechanisierung und Arbeitsteilung
  • Arbeitsverhältnisse und Fabrikordnung

Die Führung ist als Einstieg, Vertiefung oder Nachbereitung des Themas „Industrialisierung“ geeignet und ergänzt anschaulich das theoretische Wissen der Schüler/-innen.

inkl. Vorführung Dampfmaschine (witterungsabhängig)

Museumsbereiche: Eisenhammerwerk, Dampfmaschine, Ventilkegelfabrik

3,20 €
Barrierefrei_moeglich_Logo

Mühle und Mühlenarbeit

Interaktive Führung zur Arbeits- und Sozialgeschichte
8.-11. Klasse

Muehle_Gesamtansicht_Industriemuseum_LaufAm Beispiel der historischen Roggenmühle werden Aspekte der Industrialisierung in Bayern thematisiert:

  • Mühlentradition der Frühneuzeit
  • Mühlrad und Wasserkraft
  • Altdeutscher Mahlgang und Kunstmühle
  • Arbeitsverhältnisse
  • Romantisierung der Mühle

Anhand von Objekten und kurzen Quellentexten können sich die Schüler/innen kritisch mit dem Verhältnis von Unternehmern und Arbeiterschaft auseinandersetzen.

Inkl. Vorführung Mühle und Wasserrad (witterungsabhängig)

Museumsbereich: Roggenmühle

3,20 €

Dampfmaschinen-Workshop

Handlungsorientiertes Projekt
7.-10. Klasse

Die Dampfmaschine ist das Symbol des Industriezeitalters, doch wie funktioniert diese Kraftmaschine?
Wir probieren das aus!

Nach einer kurzen Einführung zur Geschichte bauen die Schüler/innen in Kleingruppen selbst aus einem Modellbausatz eine Dampfmaschine. Sie begreifen Schritt für Schritt ihre Funktionsweise. Zum Schluss geben wir Dampf und treiben verschiedene Modellgeräte an.

Die Arbeitsplätze sind begrenzt, es können Schülergruppen bis max. 26 Personen teilnehmen.

Inkl. Vorführung Dampfmaschine (witterungsabhängig)

Museumsbereich: Dampfmaschine

5,60 €
80 €

Technikführung durch die Fabrik Dietz & Pfriem

Ideal für Berufsschulen und Techniker

Kontrolle_Industriemuseum_LaufSo entstand ein Ventil: Für Technikfans und Wissbegierige.
Die Führung begleitet Sie Schritt für Schritt durch die verschiedenen Produktionsprozesse der Ventilherstellung.
Stauchen, Vergüten, Drehen und Polieren sind dabei nur einige Stationen auf dem Weg zum fertigen Ventilkegel, wie sie bis 1991 bei Dietz & Pfriem in Lauf gefertigt wurden.
Die Führung bietet einen spannenden Einblick in die Arbeitsabläufe der Metallindustrie mit hohem Wiedererkennungswert: „…An einer solchen Drehbank hab‘ ich früher auch gearbeitet!…“ 

Mindestgebühr: 40 €

Museumsbereich: VentilkegelfabrikBarrierefrei_Logo

 

3,20 €
6 €
8 €

Gerichte mit Geschichte

Arbeit und Ernährung im Wandel der Zeit
5.- 10. Klasse
Welchen Stellenwert hatte die Vesper im Leben eines Fabrikarbeiters? Warum ernährte man sich nach dem Krieg besonders fettreich? Wie veränderten Fertigprodukte den Alltag der Hausfrau? Und welche Wege schlagen wir heute im Bereich der Ernährung ein?
In den Ausstellungsräumen werden am historischen Ort die Themen Arbeit und Alltag in Verbindung mit gesunder, aber auch ungesunder Ernährung besprochen.
Im Anschluss wird selbst Butter hergestellt und gemeinsam gevespert.

Bitte pro Schüler/in eine Scheibe Brot, 50g Sahne und etwas Schnittlauch mitbringen.

Museumsbereich: Wohnen, Ventilkegelfabrik, Tante-Emma-Laden

3,20 €

Großer Filztag

Handlungsorientiertes Projekt: Nassfilzen
3.-8. Klasse

Ausgehend vom Besuch unserer Hutmacherwerkstatt, wo die Herstellung und Formung eines Filzhutes erklärt wird, soll eine alte handwerkliche Technik erkundet werden: Das Walken von Filz. Gewaschene Rohwolle liegt bereit, wird gezupft und auf Jutematten ausgebreitet. Die Wolle wird mit Wasser und etwas Seife vorbehandelt, dann zu einer Rolle formen und der Walkprozess kann beginnen. Es entsteht ein Stück Filz, das zuhause / in der Schule trocknen muss und dann weiter verarbeitet werden kann.

Selbst aktiv: Herstellung eines Stückes Filz aus Schafwolle
Bitte mitbringen: Plastiktüten für das nasse Filzstück.

Museumsbereich: Hutmacherwerkstatt

5,60 €
Mühle Handwerk/Gewerbe Eisenhammerwerk Wohnen Wohnen Ventilkegelfabrik E-Werk Dampfmaschine Sonderausstellungen Museumspädagogik Besucherinfo