Bildung und Vermittlung

Das Museum will Wissen spannend und lehrreich vermitteln. Ob Schulklassen, Kindergeburtstage oder Betriebsausflüge – wir bieten für jeden Anlass und jede Altersstufe das passende Programm.

Kindergeburtstage im Museum feiern

Buchung und Beratung:

Tel.: 09123-9903-14

FAQ

Häufig gestellte Fragen rund um den Kindergeburtstag.

Preis

Informationen zu Preis und Umfang des Kindergeburtstags.

 

 

 

 

 

 

 

 

Informationen zur Barrierefreiheit

Wer löst das Geheimnis der Bilder?

7. Oktober 2018 bis 27. Januar 2019
Wir betrachten Gemälde des Laufer Künstlers Kurt Kolbe
Vorschule, 1.-4. Klasse, Horte / 5-10 Jahre

In der Laufer Burg begeben wir uns auf die Spur des Künstlers Kurt Kolbe. Gemeinsam erforschen wir Farben und Formen der Werke und überlegen, was dem Künstler wichtig war.

Wir nähern uns dem Werk nicht nur mit den Augen. Bilder können auch zu uns sprechen. Was erzählen sie uns? Welche Geschichten können wir ihnen entlocken? Anschließend sind wir selbst die Künstler und schaffen ein farbenfrohes Werk.

Bitte Farbkasten und dicke Pinsel mitbringen.
Treffpunkt: Innenhof der Laufer Burg (Schlossinsel 1)

                                               Gefördert durch:                      In Kooperation mit:          

Der Beginn der Veranstaltung ist innerhalb der folgenden Zeitfenster möglich:
Dienstag bis Freitag: 8:30-16 Uhr
Samstag/Sonntag: 11-16 Uhr

3,20 €
80 €

Weihnachten früher und heute

21. November bis 21. Dezember 2018
Geschichten – Feste – Brauchtum
Vorschule, 1. bis 4. Klasse, Horte / 5 bis 9 Jahre

Jedes Jahr feiern wir Weihnachten, warum eigentlich? Was hat es mit dem Baum und den Lichtern auf sich? Wo kommt der Weihnachtsmann her und kann man Weihnachten auch im Sommer feiern? Antworten auf all diese Fragen gibt es im Industriemuseum.
Die Museums-Wohnung ist nun weihnachtlich geschmückt, so wie es in Omas und Opas Kindheit ausgesehen haben könnte. Durch Geschichten, fränkische Sagen und Legenden kommt festliche Stimmung auf. Auch die wichtige Frage der Geschenke muss geklärt werden.
Im Werkraum gestaltet ihr dann ein „Zwetschgenmännla“. Tipp: das wäre doch schon ein Weihnachtsgeschenk für Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde.

Bitte pro Kind eine kleine Tüte (z.B. Gefrierbeutel) zum Transport des „Zwetschgenmännlas“ mitbringen.

Museumsbereich: Wohnung um 1950
Selbst aktiv: Fertigen eines Zwetschgenmännlas

3,20 €
80 €

Dampf ahoi!

Wir bauen ein Dampfboot
ab 10 Jahren

Ein Kindergeburtstag für technisch interessierte Bastler und Bastlerinnen. Zunächst besichtigen wir die große Dampfmaschine mit 500 PS und erfahren etwas über ihre Geschichte und wofür sie eingesetzt wurde.
Anschließend machen wir uns an die Arbeit und jeder baut aus einfachen Teilen sein funktionsfähiges Dampfboot.
Hier wird Holz gesägt und Metallrohre werden gebogen.
Am Ende tuckert Euer Boot mit Dampfkraft im „Museumsmeer“.

Museumsbereich: Dampfmaschine
Selbst aktiv: Sägen, Biegen, Heizen, Fahren

 

80 €

Das kleine Gespenst

Ein Streifzug durch die alte Fabrik
Vorschule bis 2. Klasse / 5 bis 7 Jahre

Achtung, Achtung: in der ehemaligen Ventilkegelfabrik in Lauf spukt es! Das kleine Gespenst aus dem Kinderbuch von Otfried Preußler geht um. Es wartet ganz ungeduldig darauf, Euch die alte Fabrik zu zeigen. Als Erinnerung an diesen Ausflug dürft Ihr ein eigenes Marionettengespenst mit nach Hause nehmen.

Lesetipp: Otfried Preußler, „Das kleine Gespenst“.

Museumsbereich: Ventilkegelfabrik.
Selbst aktiv: Gespenstermarionette gestalten.

 

3,20 €
80 €
Barrierefrei_Logo

Der kleine Wassermann

Zu Besuch in der Museumsmühle
Vorschule bis 2. Klasse / 5 bis 7 Jahre

Der Kleine Wassermann, Held aus dem Kinderbuch-Klassiker von Otfried Preußler, führt uns in die Mühle, zeigt uns das Wasserrad und erzählt, was man hier alles Lustiges veranstalten kann. Dann basteln wir unseren eigenen kleinen Wassermann. Oder doch lieber eine kleine Wasserfrau? Natürlich mit viel Glitzer: Schließlich trägt der kleine Wassermann eine Hose aus Fischhaut.

Lesetipp: Otfried Preußler, „Der kleine Wassermann“

Museumsbereich: Roggenmühle.
Vorführung: Wasserrad (witterungsabhängig).
Selbst aktiv: Stabfigur als Materialcollage. 

3,20 €
80 €

Alltag vor 100 Jahren

Kindheit früher
Vorschule bis 4. Klasse / 5 bis 9 Jahre

P1055510004Wie haben sich Kinder vor 100 Jahren gewaschen? Was gab es zum Frühstück? Wie war das Leben mit Plumps-Klo und ohne eigenes Kinderzimmer? Wir gehen auf Zeitreise und erkunden das Alltagsleben fernab von fließend Wasser und Strom.
Im Schuhkarton entsteht unser eigener, kreativ gestalteter „Wohntraum“. Unserer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Bitte pro Kind einen Schuhkarton mit Deckel mitbringen.

Museumsbereich: Arbeiterwohnung um 1900.
Selbst aktiv: Freies Gestalten einer kleinen Wohnung im Schuhkarton.

3,20 €
80 €

Hüte machen Leute

Altes Handwerk ganz nah
Vorschule bis 6. Klasse / 5 bis 12 Jahre

Wie wird eigentlich ein Hut gemacht und welche Materialien werden dafür verwendet? Gibt es den Beruf des Hutmachers heute noch? All dem gehen wir in der Hutwerkstatt auf den Grund.
Im Anschluss lassen wir unserer Fantasie freien Lauf und gestalten einen lustigen Hut aus allem was der Bastelschrank hergibt.

Museumsbereich: Hutmacherwerkstatt
Selbst aktiv: Freies Gestalten eines Hutes

 

 

3,20 €
80 €

Das Element Wasser

Spannende Experimente zum Thema.
Vorschule bis 2. Klasse / 5 bis 7 Jahre

Im Museum können wir erkennen, wie wichtig Wasser für die Arbeit der Menschen war: Schleusen, Kanäle und Wasserräder sind zu sehen. Wir machen tolle Versuche zum Thema. Welche Dinge und Flüssigkeiten lösen sich in Wasser auf? Wir testen es. Was macht es gar mit leckeren Gummibärchen? Wir finden es heraus!

Museumsbereich: Steg, Außenbereich, Wasserspielplatz.
Vorführung: Wasserrad
(witterungsabhängig).
Selbst aktiv: Experimente zum Thema Wasser. 

 

 

3,20 €
80 €
Barrierefrei_Logo

Vom Korn zum Mehl

Getreide mahlen in der Mühle
Vorschule. 1.-4. Klasse, Horte / 5-9 Jahre

Zunächst lernen wir die wichtigsten Getreidesorten kennen und erfahren, in welchen Lebensmitteln sie vorkommen. Dann geht es an die Arbeit! Mit Reibsteinen mahlen wir aus Getreidekörnen Mehl.
Danach entdecken wir das alte Handwerk des Müllers und sehen, wie das Wasserrad die Museumsmühle antreibt.

Museumsbereich: Roggenmühle
Vorführung: Wasserrad
(witterungsabhängig)
Selbst aktiv: Mehl mahlen mit Reibsteinen
Lehrplanbezug: GS HSU 1/2 6.1; 3/4 3.1

 

3,20 €
80 €

Der Flaschner

Altes Handwerk ganz nah.
2. bis 6. Klasse / 7 bis 12 Jahre

Blechpatscher, Flaschner, KlemBeim Blechpatscherpner oder gar Laternenmacher? Was ist das überhaupt für ein Beruf? In der Museumsflaschnerei erfahren wir, was ein Flaschner früher alles zu tun hatte und wie er Blech biegen und verformen konnte. Dabei sprechen wir auch über die Unterschiede zum Beruf des Schmiedes. Gibt es den Beruf des Flaschners heute noch? In unseren beiden Museumswohnungen machen wir uns auf die Suche nach Gegenständen aus Blech. Aus Metallfolie stellt Ihr nach dem Museumsbesuch Euer eigenes Namensschild her.

Museumsbereich: Flaschnerei.
Selbst aktiv: Gestalten eines Schildes aus Blechfolie

 

3,20 €
80 €

Einkaufen und Kochen

In Urgroßmutters Küche
Vorschule, 1. bis 4. Klasse, Horte / 5 bis 9 Jahre
Zeitraum: Oktober bis März

Mit Milchkanne und Korb gehen wir in den Tante-Emma-Laden, um die Zutaten für unser gemeinsames Essen zu kaufen.
Dass wir kein Geld dabei haben, macht gar nichts. Wir lassen anschreiben!
In der Mitmach-Küche schüren wir den Herd an und machen uns etwas Leckeres zu essen. Gemeinsam essen wir dann am gedeckten Tisch. Guten Appetit!

Das wird gekocht:
Oktober bis Dezember: Grießbrei mit Apfelmus
Januar bis März: Bratäpfel

Museumsbereich: Tante-Emma-Laden
Selbst aktiv: Kochen in der Mitmach-Küche
Bitte Zutaten zum Kochen nach Absprache mitbringen.

3,20 €
80 €
Barrierefrei_moeglich_Logo

Mit Spannung unter Strom

Elektrizität im Experiment.
3. bis 6. Klasse, Horte / 8 bis 12 Jahre

StromKann man sich ein Leben ohne Strom vorstellen?
Im Museum entdecken wir historische Geräte, die ohne Steckdose funktionieren.
Doch wie entsteht Strom? Wir erforschen Reibungsenergie und bauen gemeinsam eine Batterie aus Zitronen und Kartoffeln.
Im Anschluss erkunden wir das erste E-Werk der Stadt Lauf und wie damit früher Strom aus Wasserkraft erzeugt wurde.

 

 

Museumsbereich: Elektrizitätswerk.
Selbst aktiv: Experimente zur Elektrizität.
Bitte pro Schüler/in eine halbe Zitrone und eine halbe Kartoffel mitbringen.

3,20 €
80 €

Barrierefrei_moeglich_Logo

Logo StWerkeLaufL

Alles unter Dampf

Dampfmaschinen-Workshop.
10 bis 15 Jahre

Zuerst bestaunen wir die riesige Dampfmaschine im Museum: ein Koloss mit 500 PS und 2 Zylindern. Die Dampfmaschine ist das Symbol des Industriezeitalters, doch wie funktioniert diese Kraftmaschine? Wie probieren das aus! In kleinen Gruppen schraubt Ihr selbst aus einem Modellbausatz eine Dampfmaschine zusammen. So begreift man Schritt für Schritt ihre Funktionsweise. Ist dies gelungen, wird angeschürt: Zum Schluss geben wir Dampf und treiben verschiedene Modellgeräte an.

Museumsbereich: Dampfmaschine.
Selbst aktiv: Zusammenschrauben eines Dampfmodellbausatzes und gemeinsame Inbetriebnahme.

 

5,60 €
80 €

Verflixt verfilzt

Aktion zum Nadelfilzen
3 bis 6. Klasse / 8 bis 12 Jahre

Die Herstellung von Filz aus Wolle wird seit Jahrhunderten praktiziert, um Kleidung, Decken und Kopfbedeckungen zu produzieren. Im Museum dreht sich alles um Hüte aus Filz, die wir in der Werkstatt einer Hutmacherin bestaunen können. Viele Jahrhunderte waren Filzhüte, die einzige Möglichkeit sich vor Regen zu schützen. Sie bieten ein schönes Beispiel für die vielfältige Nutzung des Naturmaterials. Nun wollen wir selbst Erfahrungen mit Filz sammeln und herausfinden was „verfilzen“ bedeutet. Dazu arbeiten wir mit Nadeln, die mit kleinen Widerhaken versehen sind. Aus bunter Wolle entstehen nun Blumenringe, Mäuschen und vieles mehr.

 

Museumsbereich: Hutmacherwerkstatt.
Selbst aktiv: Herstellung eines kleinen Gegenstandes in Nadelfilztechnik.

3,20 €
80 €

Spurensuche Mittelalter

Interaktive Führung durch die Laufer Altstadt
Vorschule, 1. bis 4. Klasse, Horte / 5 bis 9 Jahre

Das Leben im Mittelalter war ganz anders als heute. Wohnte man in einer Stadt, hatte man damals viele Vorteile.
Auf unserer spannenden Tour durch die Laufer Altstadt entdecken wir viele Spuren der Vergangenheit. Wie war damals das Leben in der Stadt? Warum gibt es überhaupt Stadttore? Und wie war das Mit dem Markt? Gemeinsam gehen wir der Sache auf den Grund.

Treffpunkt: Altes Rathaus am Laufer Marktplatz
(bei Kindergeburtstagen ist der Treffpunkt das Industriemuseum Lauf)

 

3,20 €
80 €
Barrierefrei_Logo

FAQ

Wie kann ich den Kindergeburtstag buchen?

Beratung und Buchung unter 09123-9903-14.
Bitte halten Sie für die Buchung einen Wunschtermin sowie einen oder mehrere Alternativtermine bereit.
Wir freuen uns, wenn Sie uns für die Organisation des Kindergeburtstags mindestens zwei Wochen Vorlauf geben.
Terminreservierungen oder Buchungen unter Vorbehalt sind nicht möglich.

Wann sind Kindergeburtstage im Museum möglich?

Sie können Ihren Kindergeburtstag gerne auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten, an Feiertagen und Wochenenden bei uns feiern.
Lediglich in der Winterpause von Januar bis März können wir Ihnen nur Termine unter der Woche (Montag bis Freitag) anbieten.

Wie lange dauert ein Kindergeburtstag?

Insgesamt 2,5 Stunden.

Wer kann alles mitkommen?

Die Pauschale von 80€ gilt für maximal 12 Kinder und 2 Erwachsene.
Möchten Sie mit ein oder zwei Personen mehr kommen, erheben wir einen Aufpreis von 5€ pro Person.

Für welches Alter sind die Kindergeburtstage geeignet?

Die Geburtstagsprogramme richten sich an verschiedene Altersstufen (Altersempfehlung siehe einzelne Programmpunkte).
Das Alter von 5 Jahren sollte jedoch nicht unterschritten werden.

Wie läuft ein Kindergeburtstag ab?

Eine halbe Stunde ist für Essen, Trinken, Feiern und Geschenkeauspacken vorgesehen.
Die übrige Zeit widmen wir uns dem von Ihnen gewählten Thema: Etwa eine Stunde besuchen wir gemeinsam den zum Programm gehörenden Museumsbereich, eine weitere Stunde wird gebastelt, geschraubt oder experimentiert.

Wie sieht es mit der Verpflegung aus?

Unsere Geburtstage sind so genannte Selbstversorger, d.h. Sie bringen Kuchen und Getränke mit, wir stellen das Geschirr.
Bitte beachten Sie, dass Kerzen und Wunderkerzen im Museum nicht gestattet sind.

Kann ich im Anschluss an den Geburtstag noch im Museum bleiben?

Sollte Ihr Kindergeburtstag vor Schließung des Museums beendet sein, dürfen Sie sich gerne noch bis zur Schließzeit um 17 Uhr im Museum aufhalten (Winterpause ausgenommen) – selbstverständlich ohne Aufpreis.
Bei entsprechender Witterung steht Ihnen auch der Wasserspielplatz im Museumsgarten zur Verfügung.
Die Nutzung der museumspädagogischen Räume einschließlich Küche ist nach Ihrer Veranstaltung nicht mehr möglich.

Wie sieht es mit der Aufsichtspflicht aus?

Während der Kindergeburtstage muss ständig eine erwachsene Begleitperson anwesend sein. Die Aufsichtspflicht für Ihr eigenes Kind und die Geburtstagsgäste verbleibt während des gesamten Aufenthalts bei Ihnen.

Geburtstagseinladung-PDF

Kosten, Dauer und Umfang

Kindergeburtstag

Preis: 80€
Dauer: 2,5 Stunden

 

Die Pauschale gilt für maximal 12 Kinder und zwei Erwachsene.
Sollten Sie mit ein oder zwei Personen mehr kommen wollen, erheben wir einen Aufpreis von 5€ pro Person.

Im Preis enthalten sind Eintritt, Begleitung durch eine erfahrene Museumspädagogin, Raumnutzung, Geschirr (inkl. Reinigung) sowie Bastelmaterial.
Bei einzelnen Themen bitten wir Sie zusätzliche Materialien mitzubringen. Hinweise hierzu finden Sie in den Beschreibungen der jeweiligen Aktionen.

Unsere Geburtstage sind so genannte Selbstversorger. Sie bringen Kuchen und Getränke mit, wir stellen das Geschirr.

Während der gesamten Veranstaltung muss eine erwachsene Begleitperson anwesend sein.

 

Familienaktion

Preis: 80€
Dauer: ca. 2,5 Stunden

 

Die Pauschale gilt für maximal 12 Personen (davon max. 4 Erwachsene).

Im Preis enthalten sind Eintritt, Begleitung durch eine erfahrene Museumspädagogin sowie Bastelmaterial.
Bei einzelnen Themen bitten wir Sie zusätzliche Materialien mitzubringen. Hinweise hierzu finden Sie in den Beschreibungen der jeweiligen Aktion.

Während der Veranstaltung ist eine kurze Pause eingeplant. Gerne können Sie eine kleine Vesper und Getränke mitbringen. Bitte beachten Sie jedoch, dass keine Möglichkeit zum Erwärmen oder Kühlen von Speisen besteht. Die mitgebrachte Vesper kann während der Veranstaltung in einem der Pfand-Schließfächer eingeschlossen werden.

Während der gesamten Veranstaltung muss eine erwachsene Begleitperson anwesend sein.

Mühle Handwerk/Gewerbe Eisenhammerwerk Wohnen Wohnen Ventilkegelfabrik E-Werk Dampfmaschine Sonderausstellungen Museumspädagogik Besucherinfo