Industriegeschichte erleben

Die Lebens- und Arbeitswelt städtischer Arbeiter und Handwerker von 1900 - 1970
steht im Industriemuseum Lauf im Mittelpunkt: Früh- und Hochindustrie, Handwerk, Gewerbe und Wohnen.

Über das Industriemuseum Lauf

Das Industriemuseum in Lauf (knapp 20km nordöstlich von Nürnberg) wurde 1992 gegründet und zeigt auf ca. 4000m² in 14 denkmalgeschützten Gebäuden an und in der Pegnitz die Arbeits- und Lebenswelten aus über einem Jahrhundert Industriegeschichte. Ein in Bayern einmaliges Ensemble!

Highlights sind eine historische Roggenmühle, ein wasserkraftbetriebenes Hammerwerk, eine große Tandem-Dampfmaschine und eine komplett erhaltene stillgelegte Ventilfabrik mit transmissionsbetriebenen Spindelpressen. Zu Vorführzwecken können zwei historische Wasserräder und die Dampfmaschine (Baujahr 1902) in Gang gesetzt werden.

Jährlich bietet das Museum ein bis zwei wechselnde Sonderausstellungen. Als größte wiederkehrende Veranstaltung finden im Herbst seit 1994 die Laufer Dampfmodelltage statt.

Träger der Institution ist die Stadt Lauf, Museumsleiterin seit 2012 Dr. Christiane Müller.
Jahresbesucherzahlen: ca. 20,000 – 30,000

Mühle Handwerk/Gewerbe Eisenhammerwerk Wohnen Wohnen Ventilkegelfabrik E-Werk Dampfmaschine Sonderausstellungen Museumspädagogik Besucherinfo