Öffnungszeiten

Mi – So 11:00 – 17:00 Uhr
Letzter Einlass um 16:30 Uhr

Führungen sind ganzjährig auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten möglich

      

Tel. 09123 / 184 4060

Öffnungszeiten

Mi – So 11:00 – 17:00 Uhr
Letzter Einlass um 16:30 Uhr

Führungen sind ganzjährig auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten möglich

      

Tel. 09123 / 184 4060

Ans Licht: Halsgeige

Eng am Hals

Mit Sicherheit nicht angenehm war die Bestrafung durch eine Halsgeige.

Quelle: Ausschnitt aus Illustriertes Unterhaltungs-Blatt, Beilage zum Darmstädter Tagblatt, 1884.

Ans Licht: Armbrust

Volltreffer!

Der Dichter Friedrich Schiller hat im Jahr 1804 ein Theaterstück geschrieben. Es spielt in der Schweiz, im späten Mittelalter und heißt „Wilhelm Tell“.

Eine berühmte Szene ist der „Apfelschuss“. Der Vertreter des Königs, Hermann Gessler, zwingt den Jäger Wilhelm Tell zu einer gefährlichen Tat: Er muss einen Apfel vom Haupt seines Sohnes schießen – mit einer Armbrust.

Tell beim Apfelschuss, Holzschnitt des Basler Künstlers Daniel Schwegler für die Ausgabe von Etterlins Chronik von 1507.

Ans Licht: Mammutzahn

Schwergewicht

Lage der Backenzähne im Kieferknochen eines Mammuts.

Quelle: Industriemuseum Lauf.

Ans Licht: Rathausglocke

Auffällig unauffällig

Die Glocke befand sich im Türmchen des „Alten Rathauses“ am Laufer Marktplatz. Die Aufnahme zeigt das Gebäude im Jahr 1938.

Quelle: Stadtarchiv Lauf, Lichtbildsammlung L3 a.

Heute wird das Gebäude nicht mehr als Rathaus genutzt.

Quelle: Industriemuseum Lauf, 2021.

Ans Licht: Straßenschild

Auffällig unauffällig

Das Straßenschild der Laufer Falknerstraße heute.

Quelle: Industriemuseum Lauf, 2021.

Ans Licht: die Simson KR 51

Eine Schwalbe zur Jugendweihe

„Simson Schwalbe – Fahrzeuge aus Suhl“, ein Betrag im Auftrag des MDR aus dem Jahr 2011.

Quelle: YouTube

Ans Licht: das Sandmännchen

Sandmann, lieber Sandmann…

Unser Sandmännchen, Folge 145: Pitti und der Stern der rosaroten Ziegen.

Quelle: YouTube.

Ans Licht: die Fuchsschwänze

Brüder, und doch nicht verwandt

Ausschnitt aus einem Interview mit der ehemaligen Museumsleiterin Dr. Renate Kubli. Gesucht wurde damals ursprünglich ein Fuchsschwanz zu Dekozwecken, wie er früher gerne an Rädern, Mopeds oder Autos angebracht war.

Quelle: Pegnitz-Zeitung, 23.6.2012.

Ans Licht: der Seesack

Alles in einem Beutel

Der Seesack von Johann Scharnagel (im Bild unten vorne) weiß eine bewegte Geschichte zu erzählen.

Erzähler: Michl Zirk
Quelle: Stadtarchiv Lauf, Sonderbestand 51/3-IV Fotos.
top